Dienstag, 11. Juni 2013

Texel


Einmal Texel und zurück.
Knappe drei Tage verbrachten Jessi und ich auf der Insel und konnten sie das erst Mal erleben.
Das Wetter spielte leider nicht wirklich mit und wir hatten fast nur Sturm und kein Licht.

Nach fünf Stunden Anfahrt mussten wir uns erstmal um eine Unterkunft kümmern, anschließend gings dann aber zu den Säbelschnäblern.


Für uns eine neue Art. Es macht einfach Spaß zu beobachten, wie sie durch das Wasser waten.
Die Jungen waren schon relativ groß und größtenteil selbstständig unterwegs.
Neben den Säbelschnäblern fliegen aber auch ständig Seeschwalben und Lachmöwen mit Futter an, was natürlich ebenso schöne Motive bietet.


Große Fluchtdistanzen haben die Vögel kaum noch, nur die Austernfischer und Pfuhlschnepfen bereiteten uns ein paar Probleme. :)
Aber mit dem Auto als Tarnung waren dann aber doch noch wenige Bilder vom Austernfischer möglich. Die Schnepfen hielten aber Abstand.




 Besonders gefreut habe ich mich über Rotschenkel, die man häufig sieht, aber schlecht fotografieren kann. Auf dem Rückweg zur Unterkunft saß aber einer auf einer wenig befahren Straße.
Wir parkten also am Straßenrand, kletterten aus dem Auto raus und versuchten unter dem Auto durch zu fotografieren. Bis wir merkten, die haben auch überhaupt keine Scheu! Sie waren so sehr mit den Uferschnepfen beschäftigt, dass sie uns völlig ignorierten und bis auf wenige Meter an uns heran kamen. Auch die Uferschnpfen waren so nah, dass ich sie nicht mehr mit dem 500er draufbekommen habe. Diese beiden Arten kann man auf der ganzen Insel finden, dort wo der Ampfer die Wiesen rot färbt sind sie anzutreffen. Einfach mal die Zaunpfähle checken. Das ist ein typisches Bild dieser Arten, das wir aber leider nicht auf den Sensor bannen konnten. Naja, mit Straße hat es ja auch seinen Reiz. :P









Auch die Parkplätze sollten mal nach Regenpfeifern abgesucht werden, es kann sich lohnen. ;) Die Sandregenpfeifer saßen noch, die Flussregenpfeifer konnten wir mit Jungen beobachten,. Leider war das Gras zu hoch für gute Aufnahmen. Deswegen eine Aufnahme von vorm Urlaub.




Alles in allem war es ein toller Ausflug der auf jeden Fall wiederholt wird. Es macht Spaß so viele Arten zu fotografieren und nahezu überall können sich Möglichkeiten ergeben.  Außerdem haben wir mit den Kiebitzen und Fasanen noch ein Hühnchen zu rupfen. :P

Auf dem Rückweg hielten wir noch einmal am Hafen um Möwen und Dohlen zu fotografieren. Leider hatten wir Flut und der einzige Steinwälzer flog schnell ab.

 


Ich hoffe euch hat der Bericht gefallen.
LG, Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten